. .

Zahnmedizin Assistentenzeit

Ihr habt bereits viel gelernt aber der Weg hin zum routinierten Behandler ist noch weit. In der Praxis seht Ihr Euch mit wirtschaftlichen Zwängen, Zeitdruck und Übernahme von großer Verantwortung konfrontiert – auch der Lernprozess ist längst nicht abgeschlossen.

Der Bundesverband der Zahnmedizinstudierenden in Deutschland e.V. möchte Euch auch bei diesem wichtigen Schritt unterstützen, damit Ihr beruhigt, sicher und erfolgreich aus dem Zahnmedizinstudium entlassen werdet.

Auch finanziell ist die Lage möglicherweise angespannt, wenn man eigenes Geld verdient, die Eltern Ihre Unterstützung kürzen oder das BAföG wegfällt. Bin ich richtig versichert, wie viel bleibt am Ende von meinem Brutto-Gehalt übrig, wenn alle Steuern abgezogen sind?

Nach einem doch recht verschultem Studium der Zahnmedizin müssen nun viele Entscheidungen gut überdacht werden und dazu bedarf es einer gründlichen Planung und vieler Informationen. Der BdZM möchte Euch diese Infos in Zukunft liefern und Euch bei Eurem Berufsstart begleiten.

Junge Zahnmedizin in Deutschland

dents.de ist das offizielle Internetportal des Bundesverbandes der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA). Das Portal vernetzt und informiert junge Absolventen der Zahnmedizin bundesweit und begleitet sie in allen Fragen des Berufslebens - und darüber hinaus.

Das Portal spezialisiert sich neben aktuellen Nachrichten auch auf wirtschaftliche Themen, denn besonders für Berufseinsteiger stellen sich wichtige Fragen zur Praxisgründung und -finanzierung.

DENTS.DE News

Es ist zu erwarten, dass der Stand von Komet Dental auch 2017 wieder eine der wichtigsten Termine der IDS-Besucher wird. So lädt die große, internationale ...  » mehr
Bereits seit 2013 informieren und vernetzen sich Zahnärzte und Zahnärztinnen in der Generationlounge auf der IDS. Auch in diesem Jahr lädt der Bundesverband ...  » mehr
Nach dem großen Erfolg der ZahniCampus Roadshow 2014/2015 herrschte breite Zustimmung bei den Teilnehmern der Bundesfachschaftstagung in Freiburg Ende letzten ...  » mehr

Kostenfrei inserieren, einfach und ohne Anmeldung, schnell und leicht passende Assistenzstellen finden.

Aktuell keine Assistenzstellen

Der BdZA hat sich die Förderung von Absolventen (Alumni) des Zahnmedizinstudiums in ihrer Berufsfindung und -ausübung zur Aufgabe gemacht. Er soll die Vernetzung der Zahnärztinnen und Zahnärzte auf nationaler und internationaler Ebene fördern. In Deutschland steckt die Alumni-Bewegung noch in den Kinderschuhen, von Identifikation der Absolventen mit ihrer Hochschule ist oft keine Rede. Der Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Zahnmedizinern nach dem Examen ein Sprachrohr zu bieten und den Grundstein dafür zu legen, dass man sich mit der eigenen Universität und anderen Absolventen verbunden fühlen kann.

Da der BdZA unter anderem durch ehemalige, deutschlandweit aktive Studenten gegründet wurde, hat der Verband es sich außerdem zur Aufgabe gemacht, die berufspolitisch interessierten Studierenden der Fachschaften, nach Abschluss des Studiums, in die Standespolitik der Kammern einzuführen. Daher kooperiert der BdZA auch eng mit der Bundeszahnärztekammer. Wichtige Information zur Berufsausübung für junge Kollegen werden publik gemacht und der jungen Zahnmedizin wird ein Forum für den konstruktiven Gedankenaustausch geboten.

http://www.bdza.de/

Der Weg in die Freiberuflichkeit - Praxisgründung

Die Bundeszahnärztekammer, der Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland und der Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland haben mit der Seite "Berufskunde2020.de" ein Projekt ins Leben gerufen, um junge Kolleginnen und Kollegen auf dem Weg in die Freiberuflichkeit zu unterstützen.

Die Gründung einer Praxis stellt sicherlich die größte Herausforderung für junge Kolleginnen und Kollegen dar. Neben den im Studium erworbenen fachlichen Kenntnissen, muss der junge Zahnmediziner in der eigenen Praxis auch unternehmerische Fähigkeiten haben. Es gilt die Praxis zu finanzieren, bürokratische/formelle Voraussetzungen zu schaffen, die Praxis effizient zu organisieren, gesetzlichen Bestimmungen zu genügen, wirtschaftliche Risiken zu managen und nicht zuletzt die eigene Altersversorgung zu gewährleisten.

Nur wenn die Praxisgründung gut vorbereitet und alle notwendigen Maßnahmen getroffen wurden, kann der junge Zahnmediziner seiner Verantwortung gegenüber seinen Patienten, seinen Angestellten, sich und seiner Familie gerecht werden.

Der nachfolgende Leitfaden trägt hoffentlich einen Teil dazu bei, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.

Weitere Inhalte

Wie geht es weiter nach der Zahnarztprüfung? Wer sich in der letzten Phase des Zahnmedizin-Studiums befindest oder gerade die Zahnarztprüfung erfolgreich absolviert hat, steht vor der Entscheidung, wie er künftig als Zahnarzt tätig sein wird.

Der Online-Ratgeber der Deutschen Ärzte Finanz "Zahnarzt - was nun?" liefert hierzu Antworten und Entscheidungshilfen. Neben der Tätigkeit als angestellte Zahnärztin oder angestellter Zahnarzt werden die wichtigsten Aspekte der Niederlassung sowie der unterschiedlichen Praxisformen vorgestellt. Dazu gibt es Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen und zur Frage der Neugründung oder Übernahme. Darüber hinaus werden rechtliche Aspekte und Fragen des Praxismarketing angesprochen und Themen wie Absicherung, Finanzierung und Vorsorge. Eine Linksammlung zu Zahnärztekammern, kassenärztlichen Vereinigungen und Berufsverbänden und ein Glossar zu den wichtigsten Begriffen runden das Angebot ab.

Direkter Kontakt zu Deinem Anprechpartner.

Wer seine Selbstständigkeit plant, trifft wichtige Entscheidungen über langfristige Investitionen und stellt damit die Weichen für den Erfolg seines Unternehmens. Am Anfang der Überlegungen, eine eigene Praxis zu gründen, steht immer eine Analyse der verschiedenen Optionen. Übernahme einer bestehenden Praxis oder Neugründung, allein oder gemeinsam mit Kollegen? Auf den Partnerseite der Apotheker- und Ärztebank findet Ihr Informationen zur Existenzgründung bei Zahnärzten.

In der Chance Praxis greift der Zahnärztlichen Fach-Verlages alle Fragen auf, die Sie in diesen entscheidenden Jahren interessieren – Assistenzzeit, Praxiskonzeption, Existenzgründung und Praxiswahl, Recht, Betriebswirtschaft, Vertragsgestaltung, Praxisgestaltung und -einrichtung, Personalwesen, Management, Marketing und Fortbildung. Aber auch allgemeine Tipps und Unterhaltsames werden Sie hier finden!

Zudem wurde der Sachverstand von Fachleuten eingebracht, die sich täglich mit Praxisniederlassungen und mit Praxiscoaching in der Startphase beschäftigen und jede oben angesprochene Alternative schon ein- oder mehrmals objektiv durchlaufen haben. Ihr Wissen und ihre Erfahrung kommen so auch Ihnen zugute.

Wir unterstützen die Initiative "2 Klicks für mehr Datenschutz" des Heise Verlags.

Exklusiv für alle zahnis


Immer wieder heißt es Koffer bestücken! Bei rotierendenden Instrumenten bietet Komet spezielle Konditionen für Studierende: Zahnis erhalten 25 % Rabatt und eine portofreie Lieferung. Die von euch benötigten Instrumente könnt ihr mit den auf zahniportal hinterlegten und speziell für eure Uni entwickelten PDFs ganz einfach bestellen.
Hier geht es zu den speziellen Komet-Bestell-Formularen

Abonniere den zahniportal.de Newsletter und bleibe ständig auf dem neusten Stand! Einfach hier Deine E-Mailadresse eintragen:

Facebook

Mehr als 2.500 zahnis gefällt zahniportal.de auf Facebook.

Junge Zahnmedizin in Deutschland

DENTS.DE ist das offizielle Internetportal des BdZA. Das Portal vernetzt und informiert junge Absolventen der Zahnmedizin bundesweit und begleitet sie in allen Fragen des Berufslebens – und darüber hinaus. » mehr