Zum Inhalt springen

Göttinger Zahnmediziner gewinnen Wrigley Prophylaxe Preis 2017 für Zahnputztraining mit Torwarthandschuhen

Bildquelle: Pixabay / picselweb

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Wrigley Prophylaxe Preis wurde heute zum 23sten Mal verliehen. Gewinner im Bereich Wissenschaft mit einer Prämie von 5.000 Euro ist ein Team der Universitätsmedizin Göttingen. Überraschendes Ergebnis ihrer Studie: Abwechslungsreiches Zahnputztraining bei Kindern ist deutlich wirksamer als die Einübung immer gleicher Bewegungsabläufe.

Bislang ging man davon aus, dass Kinder feinmotorische Fähigkeiten wie Zähneputzen am besten verinnerlichen, wenn sie dieselben Bewegungen häufig wiederholen. Die vier Zahnmediziner Dr. Sven-Olav Pabel, Franziska Freitag, Dr. Valentina Hrasky und Prof. Dr. Annette Wiegand kommen zu einem ganz anderen Resultat. Sie verglichen bei 54 Grundschulkindern 15 Tage lang verschiedene Lernansätze zum Zähneputzen. Als besonders effektiv erwies sich ein Training, das gezielt Unterschiede und Variationen in die Bewegungen einbaute. Die Kinder bekamen jeden Tag eine andere Aufgabe, zum Beispiel Zähneputzen mit Torwarthandschuhen, mit geschlossenen Augen oder mit der linken Hand. Diese differenzielle Lernmethode führte zu einer deutlichen Verringerung von Zahnbelag und Entzündungszeichen der Mundschleimhaut. Und sie schnitt besser ab als das übliche Zahnputztraining mit konventionellen Instruktionen und Demonstrationen der korrekten Putztechnik.

Weitere Preisträger 2017

Bei der Verleihung auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) in Berlin wurden zwei weitere Preise vergeben: Im Bereich Öffentliches Gesundheitswesen (Prämie: 5.000 Euro) überzeugte ein interdisziplinäres Vorsorgemodell zur Vermeidung der frühkindlichen Karies, das vom Gesundheitsamt Dormagen ins Leben gerufen und von der Universität Marburg ausgewertet wurde. Den mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis erhielt eine zahnärztliche Initiative im hessischen Lollar für die vorbildliche zahnärztliche Betreuung von Alten- und Pflegeheimen.

Der Wrigley Prophylaxe Preis ist hochrenommiert. Er wird seit 23 Jahren von der wissenschaftlichen Initiative Wrigley Oral Healthcare Program (WOHP) gestiftet und steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ). In der Jury engagierten sich die zahnmedizinischen Professoren Thomas Attin, Zürich, Werner Geurtsen, Hannover, Joachim Klimek, Gießen, Klaus König, Nijmegen, Hendrik Meyer-Lückel, Bern, Matthias Hannig, Homburg/Saar, sowie der Vorsitzende des Bundesverbandes der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BZÖG), Dr. Michael Schäfer, Düsseldorf.

Dr. Valentina Hrasky
Bildquelle: Uni Göttingen

Dr. Sven-Olav Pabel
Bildquelle: Uni Göttingen

Prof. Dr. Annette Wiegand
Bildquelle: Uni Göttingen

Franziska Freitag
Bildquelle: Uni Göttingen

Bevorstehende Events:

Startup Implantologie - Exklusiv 10% Rabatt

Wann : 16.12.2017
Preis : 135 € über Dents.de