Zum Inhalt springen

International Association of Dental Students (IADS)

Der IADS stellt sich vor

Die 1951 gegründete Vereinigung ist ein Affiliate Member des FDI, der World Dental Federation. Das Ziel der Organisation ist es, die Kommunikation der Studenten auf internationaler Ebene zu fördern und Ihnen einen Austausch zu ermöglichen.

Zweimal im Jahr treffen wir uns, jeweils zum Mid Year Meeting im Winter und im Sommer zu unseren Annual Congresses. Dabei steht die offizielle Arbeit im Vordergrund und wir halten unsere General Assemblies ab. Dies sind unsere Zusammenkünfte, bei denen sich die Delegierten und Interessierten treffen und offizielle Entscheidungen getroffen werden.

Jedes Mitgliedsland hat einen National Exchange Officer (NEO), der für die Austauschstudenten des Landes zuständig ist- dies sind Incomings und Outgoings. Incomings sind Studenten, die das Land besuchen und dementsprechend sind Outgoings die Studenten, die in einem anderen Land famulieren. Wenn ein Mitglied mehr als eine Universität hat, gibt es an jeder noch einen Local Exchange Officer (LEO). Diese sind dafür zuständig, den Austausch an der Universität zu unterstützen und zu organisieren, außerdem informieren sie die Studenten über den IADS.

Executive Committee

Der Vorstand des IADS setzt sich aus Studenten und jungen Zahnärzten aus der ganzen Welt zusammen. Er wird immer jährlich auf dem Kongress gewählt. Er besteht aus President, Immediate Past President, Secretary General, International Exchange Officer, Editor und Treasurer.

Austausch

Um eine Famulatur über den IADS zu machen, muss man aus einem Mitgliedsland kommen und sich mit dem LEO oder NEO in Verbindung setzen. Der Austausch wird offiziell beantragt und ist für Studenten der klinischen Abschnitte möglich. Normalerweise bleibt man 2–4 Wochen und besucht die Universität, um die Unterkunft und den Stundenplan kümmert man sich vor Ort. Am Schluss bekommt man ein Exchange Certificate.

Mitgliedschaft

Es gibt zwei Arten von Mitgliedschaft, zum einen School Members, die nur ihre Universität vertreten, und Country Members. Die Membership fees richten sich nach der Anzahl der zu repräsentierenden Studenten. Wenn ein Mitglied mehr Studenten repräsentiert, hat es in offiziellen Abstimmungen auch mehr Stimmen. Zum Eintritt in den IADS ist es nötig, dies einen Monat vor einem General Assembly beim Secretary General zu beantragen.

Deutschland ist durch den Zahnmedizinischen Austauschdienst (http://www.zad-online.com) Mitglied im IADS und somit ist jeder deutsche Zahnmedizin-Student auch Mitglied im IADS.

Meetings

Wenn wir uns zum Mid Year Meeting treffen, sind oft nur offizielle Delegierte und National Exchange Officers dabei, wir sind jedes mal ungefähr vierzig Teilnehmer. Informationen zu vergangenen und kommenden Meetings findet ihr auf iads.org.

Gemeinsam mit uns treffen sich auch immer die Young Dentists Worldwide.

Wenn ihr Euch zu unseren Treffen anmeldet denkt daran dass Ihr alle Mitglieder im IADS seid und somit auch die günstigeren Teilnahmegebühren bezahlt.

Exchange Fair

Das inoffizielle Herzstück unserer Organisation ist der Exchange Fair, ein inzwischen traditioneller Abend beim Annual Congress. Die Intention dabei ist es, jedes Land kennen zu lernen, ohne es zu besuchen.

Auf einem "Markt der Kulturen und Länder" präsentiert sich jedes Land von seiner besten Seite. Dafür bringt jeder mit was er kann – Süßigkeiten und anderes Essen, Alkohol, Postkarten, Fahnen, Souvenirs und wer kann, kleidet sich in seine Landestracht. Aus diesem Abend kommt man meist nicht nur mit Souvenirs des Landes, sondern auch mit wundervollen Erinnerungen und Einladungen ans andere Ende der Welt.

Wenn Ihr nun Interesse am IADS habt, besucht die Facebookseite des IADS

Juliane Gnoth
IADS- President 2007-08

Auch interessant

14.06.2017
Zum Abschluss der „Aktionstage Nachhaltigkeit“ bot das Audimax der Universität Witten/Herdecke (UW/H) ein beeindruckendes Bild: Dicht gedrängt im Kreis diskutierten rund 60 Teilnehmer über den Stand der Nachhaltigkeit an der Universität. Eingeladen hatten Studierende, um dem Präsidium und den...
08.06.2017
Semesterstart. Der Hörsaal ist voller fremder Gesichter, die alle konzentriert auf zahlreiche Smartphones schauen. Mittags in der Mensa scheint sich die Studentenschaft aus fest etablierten Cliquen und unnahbaren Einzelgängern mit Kopfhörern und großer Konzentration auf das aufgeschlagene Lehrbuch...
07.06.2017
DZHW-Studie zeigt hohe Abbrecherquoten, aber auch erfolgreiche Wechsel in andere Berufswege. Teilstudie der Stiftung Mercator verdeutlicht, dass Studierende mit Migrationshintergrund besonders betroffen sind.