. .

Kooperationen

Die Kooperation mit der Bundeszahnärztekammer ist ist mit einer entsprechenden Kooperationsvereinbarung fest geschrieben. Sie wurde im Mai 2008 vom damaligen BZÄK-Präsidenten Dr. Dr. Jürgen Weitkamp und dem damaligen 1. Vorsitzenden des BdZM, Art Timmermeister, unterzeichnet. In insgesamt sieben Paragraphen wurde die Kooperation in dem Papier etwa zum Deutschen Zahnärztetag, zur IDS oder im Bereich der Weiterbildung festgehalten. Näher beleuchtet in einem Artikel über den BdZM und einem Interview mit Dr. Dr. Weitkamp in der dentalfresh #2 2008. 

Und hier geht es zu einem Interview mit dem aktuellen Präsidenten der Bundeszahnärztekammer, Dr. Peter Engel, das Mila, Studentin der Universität Göttingen, im April 2013 mit ihm geführt hat. 

Zum Interview

Schon vor Gründung des BdZA kümmerte sich Jan-Philipp Schmidt als ehemaliger Vorsitzender des Bundesverbandes der Zahnmedizinstudenten in Deutschland um die Belange der Alumni, die sich an den BdZM wendeten. Dieser Bereich stellte sich schnell als förderungs- und entwicklungswürdig heraus, da das Interesse stark wuchs. Daher wurde im Januar 2009 der BdZA von jungen Zahnmedizinern und mit Unterstützung der Bundeszahnärztekammer ins Leben gerufen. Der BdZA soll sich konkret um die Bedürfnisse junger Zahnmediziner und deren Probleme kümmern. Dabei geht es insbesondere um den Weg in die Berufstätigkeit und die Vernetzung der jungen Kolleginnen und Kollegen untereinander. Aus diesem Grunde sind schon mehrere große Organisationen wie die DGI und der Dentista-Club unterstützende Mitglieder beim BdZA geworden und stetig kommen neue dazu.

Die Seite des BdZA www.bzda.de informiert über die Belange des Vereins und dort kann man auch mehr über die Kooperationen des BdZA nachlesen. Die Verbindung von BdZM und BdZA ist aber schon immer eine besondere und wird dies auch bleiben. Als Schwesterorganisationen wird stetig an gemeinsamen Projekten gearbeitet und sich gegenseitig unterstützt.

Der BdZA arbeitet außerdem intensiv mit der Bundeszahnärztekammer zusammen, die ihren Sitz in direkter Nachbarschaft zum BdZM/BdZA-Büro in Berlin hat. Die Mitglieder des BdZM profitieren dabei stets von den Erfahrungen der ehemaligen Studenten und können sich Ratschläge beim BdZA einholen. Dabei hilft auch die vom BdZA initiierte Plattform www.dents.de, die sich an alle Absolventen richtet. Verschiedene Themen werden dabei aufgegriffen und vertieft wie Informationen um Assistenzzeit und Niederlassung. Auch eine Stellenbörse soll den Einstieg in die Assistenzzeit erleichtern.

Ein weiteres Projekt welches sich auf Dents findet, ist Berufskunde2020, ein gemeinsames Projekt mit der Bundeszahnärztekammer. Auf www.berufskunde2020.de kann man alle wichtigen Infos zur Selbständigkeit nachlesen und viele Hinweise finden, die für den Beruf unerlässlich sind, im Studium jedoch zu kurz kommen.

Der BdZA steht den Alumni mit Rat und Tat zur Seite und wird sein Angebot in Zukunft noch weiter ausdehnen.

 

Wir unterstützen die Initiative "2 Klicks für mehr Datenschutz" des Heise Verlags.

Exklusiv für alle zahnis


Immer wieder heißt es Koffer bestücken! Bei rotierendenden Instrumenten bietet Komet spezielle Konditionen für Studierende: Zahnis erhalten 25 % Rabatt und eine portofreie Lieferung. Die von euch benötigten Instrumente könnt ihr mit den auf zahniportal hinterlegten und speziell für eure Uni entwickelten PDFs ganz einfach bestellen.
Hier geht es zu den speziellen Komet-Bestell-Formularen

Abonniere den zahniportal.de Newsletter und bleibe ständig auf dem neusten Stand! Einfach hier Deine E-Mailadresse eintragen:

Facebook

Mehr als 2.500 zahnis gefällt zahniportal.de auf Facebook.

Junge Zahnmedizin in Deutschland

DENTS.DE ist das offizielle Internetportal des BdZA. Das Portal vernetzt und informiert junge Absolventen der Zahnmedizin bundesweit und begleitet sie in allen Fragen des Berufslebens – und darüber hinaus. » mehr