Zum Inhalt springen

Literaturangaben

[1]   2008. Werkstoffe unter klinischen Aspekten. Thieme, Stuttgart.

[2]   Brom, J. 2011. Epithetische Versorgung von Gesichtsdefekten. Epithesis for facial Defects. Aktuelle Dermatologie 37, 8, 289.

[3]   Brom, J., Stöver, T., and Wagenblast, J. 2012. Epithetische Wiederherstellungsmöglichkeiten nach mutilierenden onkologischen Eingriffen in der Kopf-Hals-Region. Laryngo-Rhino-Otologie 92, 01, 51–61.

[4]   Federspil, P. A. 2010. Epithetische Versorgung von Gesichtsdefekten. HNO 58, 6, 621-31; quiz 632.

[5]   Gehl, G., Ed. 1997. Die Korrekturfähigkeit bei Vollsilikonepithesen. Kongreßband zum VIII. Internationalen Symposium für Chirurgische Prothetik und Epithetik, Linz.

[6]   Kübler, A. C., Neugebauer, J., Schilling, N., Siranli, F., and Zöller, J. E. Der aktuelle Stand der Epithetik im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich. In Quintessenz 55, 1059–1068.

[7]   Lemon, J. C., Chambers, M. S., Jacobsen, M. L., and Powers, J. M. 1995. Color stability of facial prostheses. J Prosthet Dent 74, 6, 613–618.

[8]   Lemon, J. C., Chambers, M. S., Wesley, P. J., and Martin, J. W. 1996. Technique for fabricating a mirror-image prosthetic ear. J Prosthet Dent 75, 3, 292–293.

[9]   Postema, N., van Waas, M. A. J., and van Lokven, J. 1994. Procedure for Fabrication of an Implant-Supported Auricular Prosthesis. Journal of Investigative Surgery 7, 4, 305–320.

[10] Sander, U., Lippold, A., and Schwipper, V. 1997. Lebensdauer von Epithesen aus unterschiedlichen Materialien und mit verschiedenen Retentionstechnik. Fortschritte in der kraniofazialen chirurgischen Prothetik und Epithetik. Einhorn-Presse Vlg, Reinbek.

[11] Schoen, P. J., Raghoebar, G. M., van Oort, R. P., Reintsema, H., van der Laan, B. F. A. M., Burlage, F. R., Roodenburg, J. L. N., and Vissink, A. 2001. Treatment outcome of bone-anchored craniofacial prostheses after tumor surgery. Cancer 92, 12, 3045–3050.

[12] Wagner, G. Tumorbehandlung. Ein Interview mit Frau Dr. Judit Laugisch. In Plaqueativ, 45–47. http://www.zahni-goettingen.de/plaqueativs2011.pdf

Auch interessant

11.01.2019
Ein internationales Physikerteam von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU), aus den USA und Chile untersuchte und modellierte, wie sich Biofilme mit Nährstoffen versorgen. Daraus können die Forscher Strategien ableiten, wie gefährlichen Biofilmen die Nahrungsversorgung abgeschnitten werden...
07.01.2019
Intuitiv finden Menschen auch in komplexen, ihnen völlig unbekannten Situationen gute Lösungen. Dabei lernen sie schnell und kommen mit einer fast unendlichen Anzahl an Handlungsmöglichkeiten zurecht. Wie sie das schaffen, hat nun ein Forscherteam am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung anhand...
17.10.2018
Feste und funktionstüchtige Zähne bedeuten Lebensqualität. Problemlos sprechen und singen, genussvoll essen und schmecken, lachen und attraktiv aussehen – ohne Zähne ist das alles nicht möglich. Wenn Zähne verloren gehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten sie zu ersetzen.