Zum Inhalt springen

Ablauf des Zahnmedizinstudiums

Das Zahnmedizinstudium ist wissenschaftlich und praktisch ausgerichtet. Der Studienaufbau ist prinzipiell an allen deutschen Universitäten gleich und wird in der Approbationsordnung für Zahnärzte geregelt. Das Studium dauert mindestens zehn Semester und ist in einen vorklinischen und einen klinischen Studienabschnitt mit je fünf Semestern aufgeteilt. An die Klinik schließt sich ein Prüfungssemester für das Staatsexamen an.

Genaue Regelungen zum Studienablauf und den Prüfungen finden sich in den Studienordnungen für Zahnmedizin an den jeweiligen Universitäten. Zum Teil gibt es zwischen den Universitäten Abweichungen bzgl. der Fachsemester, in denen bestimmte Kurse absolviert werden und auch in den angebotenen Kursen oder der Form der Lehrveranstaltung (Seminar, Vorlesung, Praktikum).



 Weiterführende Links

Vorklinik

Die Vorklinik umfasst die ersten fünf Semester des Studiums. Inhalte sind größtenteils theoretisch-naturwissenschaftlicher und zahntechnischer Natur und sollen Grundlagen zur Arbeit am Patienten...

Physikum

Die zahnärztliche Vorprüfung wird im Unialltag meist nur Physikum genannt. Um zur zahnärztlichen Vorprüfung zugelassen zu sein, muss so einiges nachgewiesen werden. Dazu gehört u.a. das Bestehen der...

Klinik

Der klinische Studienabschnitt umfasst in der Regel ebenfalls fünf Semester. Während dieser Zeit behandeln die Studierenden Patienten unter Aufsicht von erfahrenen Ärzten und absolvieren Kurse und...

Auch interessant

15.11.2018
Der Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender in Deutschland geht im zwanzigjährigen Jubiläumsjahr an die Initiative ‚mensaInternational – so is(s)t die Welt‘ des Studierendenwerks Thüringen. Der Preis wird seit 1998 jährlich verliehen und ist mit 20.000 Euro...
14.11.2018
Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt grundsätzlich die Eckpunkte der Bundesregierung für eine BAföG-Erhöhung, fordert aber eine Umsetzung bereits zum Sommersemester 2019. „Die grobe Richtung stimmt, aber das muss alles schneller kommen, und ob die Erhöhung der Bedarfssätze und Elternfreibeträge...
09.11.2018
Immer schnellere Computer und die damit einhergehende Zunahme der Digitalisierung verändern unser Leben fundamental. Die Menge der produzierten Daten steigt. Ununterbrochen werden Daten in umfangreichen Mengen und hoher Komplexität produziert. Big Data – Massendaten und der Umgang mit diesen...