Zum Inhalt springen

FAQ Prüfungsprotokolle

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Prüfungsprotokollen

Eine Übersicht der Vor- und Nachteile der einzelnen Prüfungsprotokoll-Systeme findet ihr hier.

Wie bereite ich mich am besten auf die Prüfung vor?

Gerade in mündlichen Prüfungen sind Ablauf und damit auch Ausgang der Prüfung oft stark von dem Professor abhängig. Prüfungsprotokolle bieten eine gezielte Vorbereitung auf einzelne Prüfer. Gute Protokolle verraten, in welche Richtung gefragt, wie streng oder wie lax bewertet wird, ob es Schikanen oder aufmunternde Worte gibt. Die Protokolle geben auch Auskunft darüber, wie genau sich der Prüfer an seine alten Fragen hält. Aus diesem Grund sollten die Prüfungsprotokolle der Kommilitonen unbedingt in die Prüfungsvorbereitung einbezogen werden.  

Was steht in den Protokollen?

So unterschiedlich wie die Prüfungen sind auch die Protokolle: Mal handelt es sich dabei um alte Klausurfragen (offen oder Multiple-Choice), mal um Stichworte zu den Lieblingsfragen der einzelnen Prüfer. Manche Protokolle schildern den Prüfungsablauf auch ausführlich. Im besten Falle verraten die Protokolle auch die Note, die der Prüfling erhalten hat.

Wo finde ich die Prüfungsprotokolle?

Gemanagt wird die Protokollverwaltung in der Regel durch die Fachschaft oder die Semestersprecher – sie sind auch der erste Ansprechpartner auf der Suche nach Prüfungsprotokollen. Einige Fachschaften setzen hierfür auf ein Online-System, andere auf ein manuelles Kopien- und Ordnersystem. Zum Teil etablieren sich auch an einer Uni bei verschiedenen Semestern unterschiedliche Systeme. An wenigen Unis gibt es gar kein System. Hier gibt es ausführlichere Informationen zu den Systemen der einzelnen Unis. 

In unserem Login-Bereich haben wir viele Prüfungsprotokolle aller Universitäten archiviert. Dort könnt ihr die Protokolle eurer Uni abrufen. Auch in Foren/Facebookgruppen einzelner Universitäten werden oft Protokolle gepostet. 

Warum sollte ich ein Prüfungsprotokoll anfertigen?

Bei der Erstellung der Protokolle gilt das Solidaritätsprinzip: Jeder, der von den Protokollen älterer Semester profitieren möchte, sollte auch bereit sein, eigene Protokolle anzufertigen. So unterstützt ihr die kommenden Semester ebenfalls bei der Prüfungsvorbereitung. 

Warum werden Protokolle oft nur gegen Pfand zur Verfügung gestellt?

Oft fehlt es Studierenden an der Motivation, eigene Prüfungsprotokolle zu schreiben – obwohl sie von den Protokollen älterer Semester profitieren wollen. Die Protokolle gibt es deshalb oft nur gegen Pfand in Höhe von 20,- bis 100,- Euro. Den Pfand erhält man erst zurück, wenn man innerhalb einer bestimmten Frist sein eigenes Protokoll einreicht. So stellen die Fachschaften/Semestersprecher sicher, dass immer aktuelle Protokolle vorhanden sind. 

Wie fertige ich ein Protokoll an?

Bei Klausuren oder Multiple-Choice-Prüfungen besteht das Protokoll aus dem Aufgabenblatt. Bei mündlichen Prüfungen ist das Protokoll tatsächlich ein Gesprächsprotokoll: Enthalten sein sollten der Name des Prüfers, das Fach, die Fragen, die Art des Prüfens – wird man mit Nachfragen zur Antwort geführt oder mit der Frage allein gelassen? – , die Atmosphäre, die Information, ob der Prüfer neue Fragen stellt oder sich an seine alten Protokolle hält, und natürlich die Note. Ggf. gibt es bei eurer Fachschaft bereits einen Anforderungskatalog für Prüfungsprotokolle, an dem ihr euch orientieren könnt.

Zusammengefasst sollten die Informationen in eurem Protokoll stehen, die ihr in den Protokollen älterer Semester selbst zu finden hofft.

Wie verbreite ich mein Protokoll?

Wie verbreite ich Prüfungsprotokolle anonym?

Im Login-Bereich könnt ihr anonym Prüfungsprotokolle einstellen, indem ihr neben dem Button „Datei auswählen“ das Häkchen „Anonymer Upload“ aktiviert – schon ist euer Protokoll für alle Studierenden eures Semesters an eurer Uni zugänglich.

Der Vorteil beim Austausch der Protokolle über das Zahniportal: Hier bekommen ausschließlich Studierende Zugang – weder eure Profs noch Externe können mitlesen. 

Wie viel Sicherheit bieten mir die Prüfungsprotokolle?

Wie zuverlässig die Protokolle sind, wird meist gleich mitprotokolliert: Hält sich der Prüfer an seine alten Fragen, oder ist er unberechenbar? Eine Garantie gibt es trotzdem nicht! 

Mein Professor kommt von einer anderen Universität. Wie erfahre ich, wie er prüft?

Am einfachsten, indem du Kontakt mit der Fachschaft der Universität aufnimmst, an der der Prof zuletzt gelehrt hat.

Auch interessant

08.12.2017
Ist der Numerus Clausus zum Medizinstudium verfassungswidrig? Diese Frage wird derzeit vor dem Bundesverfassungsgericht diskutiert. Das Urteil wird für den 19. Dezember erwartet.
04.12.2017
Das neu gegründete Zentrum für Lehrentwicklung (ZLE) an der Universität Ulm bietet Unterstützung bei der Gestaltung und Weiterentwicklung der Lehre. Es veranstaltet am Freitag, den 8. Dezember (9:00 – 15:00 Uhr, Multimediaraum N27), den 1. Tag der Lehre. Angesprochen sind Lehrende und Studierende...
28.11.2017
Die soeben veröffentlichten Studierendenzahlen des Statistischen Bundesamts für das angelaufene Wintersemester 2017/18 kommentiert der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Professor Dr. Horst Hippler, heute in Berlin wie folgt: