Zum Inhalt springen

Studieren mit Kind - Geht das überhaupt?!?

Ein Beitrag von Lisa Faesser | Universität Göttingen

Verantwortung tragen - für sich selbst meist schon schwierig genug, mit Kind noch viel schwieriger. Man muss wie bei einer Brücke die beiden Pfeiler - Kind und Studium - mit Hilfe von Brückenanker und Brückenzwischenglied in einer Konstruktion verbinden, sodass ein funktionierendes System entsteht.

Wie bekommt man nun Studium und Kind unter einen Hut und findet nebenbei auch noch die wertvolle Zeit, dem Lernstress nachzukommen? Ein Rezept gibt es dafür nicht. Jeder muss seinen eigenen Rhythmus finden. Hat man ihn jedoch gefunden, funktioniert es meistens!

Wie kann man sich ein Zahnmedizinstudium mit Kind überhaupt leisten? Kinderbetreuung ist in vielen Orten extrem kostenintensiv und erschwert die gesamte finanzielle Belastung enorm, da ein Zahnmedizinstudium – wie jeder weiß – nicht gerade ein Schnäppchen ist!

Um einen kleinen Überblick zu schaffen, habe ich die wichtigsten Schritte zusammengefasst, die vor jedem Studium mit einem Kind zu machen sind. Speziell kann ich ein wenig Auskunft über die Gegebenheiten an der Georg-August-Universität Göttingen geben, die mir seit diesem Sommersemester ein neues Zuhause ist. Die Universität Göttingen ist für Studenten mit Kindern gut ausgestattet und bietet viele Vorteile, die leider nicht immer von uns Zahnis oder Humanis nutzbar sind...

Es werden sicherlich nicht alle Fragen beantwortet werden, aber immerhin kann ich ein paar Einblicke und meine persönlichen Eindrücke vermitteln, damit es andere vielleicht ein wenig einfacher haben.

Bewusst sollte jedem sein: Vor dem Studium ist einiges zu erledigen. Die Unbeschwertheit, die man als Einzelner genießt, gibt es nicht mehr. Da ist weit mehr zu organisieren als man denkt, am Ende ist es aber gar nicht so viel, wie es am Anfang scheint.

Anträge - kurz und knapp:

Anträge sind logischerweise immer rechtzeitig zu stellen.

Wohnung

Das Studentenwerk Göttingen bietet für Studierende mit Kind (hier muss nur ein Elternteil immatrikuliert sein, das andere kann bereits erwerbstätig sein) sehr günstig und sehr zentrale 3-Zimmer-Wohnungen an. Dieses Angebot sollte man unbedingt nutzen, da man einiges an Geld sparen kann.

Nachteil: Man muss sich auf eine Warteliste setzen lassen, die Wartezeit liegt bei ca. drei Monaten.

 

Tipp: Um Problemen aus dem Weg zu gehen, sollte man sich bereits ein paar Monate vor Zusage von hochschulstart.de auf die Warteliste für die Wohnungen setzen lassen (kostet 5 Euro Bearbeitungsgebühr).

Dann haben die Mitarbeiter des Studentenwerks meist Verständnis für die Situation (wenn eine Wohnung absehbar ist). Die Wohnungsannahme ist nicht verbindlich.

Informationen und Anträge unter http://www.studentenwerk-goettingen.de/studieren-mit-kind.html

Kinderkrippe/Kindergarten

Die Plätze sind sehr begehrt und knapp.

Vorteil: Das Studentenwerk bietet selbst einige Betreuungsunterkünfte an. Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten.

Nachteil: Hier muss man allerdings auch mit längeren Wartezeiten rechnen, einen sofortigen Antrag nach Erhalt der Zulassung rate ich jedem.

Man bekommt nur einen Platz, wenn man in Göttingen bzw. im besagten Ort mit Hauptwohnsitz gemeldet ist.

Tagesmutter

Vorteil: Die Tagesmutterpflegebörse bietet in Göttingen hervorragende Möglichkeiten, sich seine passende Tagesmutter zu suchen. Die Zeiten sind flexibler wählbar als im Kindergarten. Das Jugendamt Göttingen unterstützt euch mit 40 Stunden wöchentlich, ist der Partner allerdings erwerbslos, nur mit 15 Stunden.

Die Kosten für eine Tagespflegeperson entsprechen in Göttingen und den meisten anderen Städten denen einer Kita. 

Nachteil: Tagesmütter durchlaufen zwar verschiedene Qualifikationen, haben aber meist keine Erzieherausbildung. 

Ehrenamtliche Betreuung in der Universitätsklinik Göttingen

Vorteil: kostenlose Betreuung vor Ort durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Krankenhauses und Eigeninitiative der Göttinger Medizinstudenten.

Nachteil: Die Betreuungszeiten kollidieren mit den Laborzeiten, Labor ist Pflichtprogramm. Hat man jedoch einen Partner mit Zeit, kann auch dieser wunderbare Service in Anspruch genommen werden.

BAföG, Finanzielle Jugendhilfe, Essensgeld und Wohngeld

Nach Erhalt der Zusage für euren Krippenplatz werdet ihr in Stufen eingeordnet. Sind beide Partner Studenten bzw. einer erwerbslos, müsst ihr weniger im Monat zahlen. Trotzdem ist das ganze nicht wirklich billig! Addiert man die 50 Euro Essensgeld hinzu, belaufen sich die Kosten im Monat zwischen 200-300 Euro.

Finanzielle Jugendhilfe, Antrag auf Essensgeld

Das Studentenwerk in Göttingen betreut euch sehr gut bzgl. Beratung und Freundlichkeit.

Wenn ihr den Vertrag abgebt, bekommt ihr meistens die Anträge für finanzielle Jugendhilfe und den Antrag auf Essensgelderstattung dazu. Diese sind auszufüllen und bei der zuständigen Behörde abzugeben (steht drauf). Mit etwas Glück wird euch dann ein wenig eurer finanziellen Last abgenommen.

Informationen unter http://www.jugendaemter.com/index.php/jugendamt-gottingen/

BAföG und Wohngeld

Solltet ihr BAföG erhalten, gibt es neben dem Kindergeld auch noch vom BAföG-Amt einen kleinen Zuschuss für eure Kinder (113 Euro im Monat). Dieses Geld müsst ihr am Ende nicht zurückzahlen. Wohngeld kann jeder bei seiner Stadt beantragen und gilt nur für euer Kind.

Studiengebührenbefreiung

Dieser Antrag ist bei eurer Immatrikulation abzugeben und muss jedes Semester neu gestellt werden. Der Antrag ist auf der Seite der Universität Göttingen unter der Kategorie Studium zu finden. Am besten informiert ihr euch direkt beim Studentensekretariat, die Internetseite ist stellenweise ein wenig unübersichtlich. Den Antrag könnt ihr für eure Unterlagen ausdrucken, damit ihr ihn später einfach nur noch kopieren müsst.

Informationen findet ihr unter uni-goettingen.de. Die Kosten belaufen sich dann für euch auf ca. 220 Euro pro Semester, auch Zugfahren in Niedersachsen ist dann kostenlos. Ich finde es allerdings ein wenig schade, dass man Busfahren weiterhin aus eigener Tasche zahlen muss...

Materialkosten

In der ersten Semesterwoche müsst ihr eure Ausstattung kaufen. Neu kostet der Spaß insgesamt ca. 1500 Euro, es lohnt sich also, gebrauchte Sachen zu erwerben. Meist findet dazu am Anfang des Semesters ein kleiner Basar statt, bei dem Studenten ihre alten Laborsachen und Bücher verkaufen. Hier kann man günstig an viele Schätze kommen, deren Wert man teilweise erst im Laufe des Kurses herausfindet. Ich habe immer wieder sehr nützliche Sachen in meinem Koffer gefunden, die beim Neukauf nicht dabei gewesen wären. Aber Vorsicht! Schaut euch die Sachen vorher genau an und fragt ggf. eure Dozenten, damit ihr am Ende nicht zu viel Geld ausgebt oder unbrauchbares Zeug kauft!

Erfahrungen

Einen Erfahrungsbericht unserer Autorin findet Ihr unter Das erste Semester - Es kann nur schlimmer werden!

Auch interessant

14.08.2017
Die Studienzeit gehört zu den schönsten Zeiten im Leben. Doch studieren kann auch krank machen. Eine weltweite Studie untersucht nun die psychische Gesundheit von Studenten.
11.08.2017
Der Countdown läuft. Am 12. September wird die Zahnklinik an der Martin-Luther-Universität in Halle eingeweiht. Mit zm-online schauen Sie jetzt schon hinter die Kulissen. So lässt es sich gut studieren!
10.08.2017
ie Platzvergabe in Studiengängen mit bundesweitem Numerus clausus (NC) kommt im Herbst in Karlsruhe auf den Prüfstand. Das Bundesverfassungsgericht nimmt in einer Verhandlung am 4. Oktober die Auswahl von Medizinstudenten unter die Lupe, wie am Dienstag mitgeteilt wurde.